Pädagogisches Konzept- Fragen und Antworten

Zum September 2024 habe ich noch einen Platz frei ( Stand 27.5.2024)

Gerne könnt Ihr mich schon jetzt im Turnkurs (siehe andere Seiten auf der Homepage) kennenlernen, um die Eingewöhnungszeit zu verkürzen.

 

 

Wann ist meine Kindertagespflege die richtige für Euch als Eltern und für Euer Kind?

Wenn ich mich an meine eigene Kindheit zurückerinnere, erinnere ich mich vor allem gerne an meine Erzieherinnen und Lehrerinnen zurück, die mich gefördert und gefordert haben. Ich besuche heute noch einmal jährlich meinen alten Kindergarten und Schulen, weil ich viele gute Erinnerungen an diese Einrichtungen habe. Gerade im U3-Bereich wünsche ich mir für alle Kinder eine liebevolle, respektvolle und wertschätzende Begegnung mit Kindern in Augenhöhe. Für mich gehört zu einer gesunden Kindesentwicklung eine liebevolle Begleitperson sowie gutes Fachwissen, Erfahrung und den Blick auf das individuelle Kind. Dieser Mix liegt mir besonders am Herzen. Meine Kindertagespflege ist für Euch die richtige, wenn 1. Ihr bei meinen Öffnungszeiten keine Kompromisse eingehen müsst und wenn Ihr beim Lesen meines Konzeptes von Zeit zu Zeit aus vollem Herzen: Jaaaaa Jaaaaa Jaaaaa!!!! kreischt und wenn Ihr mit allem, was da steht kompromisslos zustimmen könnt.

Welche Öffnungszeiten bietest Du an?

Mo-Fr 6.45-15.45Uhr

Wo bietest Du die Betreuung an?

In einer häuslichen Tagespflege im belgischen Viertel.

Ab welchem Alter kann das Kind aufgenommen werden und wieviele Kinder werden betreut? 

5 Kinder, ab 16Monate

Wie sieht der Tagesablauf beispielsweise aus?

  • 6.45-7Uhr 1.Bringzeit
  • 7-8.15Uhr Frühstück
  • 8.15-8.45Uhr Pflege
  • 8.45Uhr 2.Bringzeit
  • 8.45-11Uhr Spielzeit draußen
  • 11-12Uhr Freispiel
  • 12-13Uhr gemeinsames Mittagessen
  • 13-13.15Uhr Pflege
  • 13-15Uhr Mittagsruhe
  • 15.30Uhr Abholzeit fest für alle

Wie bewirbt man sich um einen Platz für sein Kind?

Per Mail an: kindertagespflegestelle@jumanjukinder.de

Mit welchen Kosten muss ich in der Kindertagespflege rechnen? 

Ein Platz über die Kontaktpflegestelle Köln ist möglich und wird öffentlich gefördert.  Die jeweiligen Elternbeiträge findet Ihr hier: https://www.stadt-koeln.de/service/produkt/elternbeitraege-fuer-die-kindertagespflege-1?kontrast=weiss. Die Zahlung erfolgt an die Stadt Köln.

In meiner häuslichen Tagespflege gibt es eine Vollverköstigung inklusive Frühstück, Snack, warmes Mittagessen, Wasser und Tee. Das Essensgeld von 105€ wird separat gezahlt.

Hygieneartikel werden von den Eltern mitgebracht.

Welche Mahlzeiten bietest Du den Kindern an? 

Frühstück, Snack, Mittagessen, Getränke. Es gibt täglich frisch gekochtes Essen.

Wie stehst Du zu Bewegung?

Auf den vorherigen Seiten konntet Ihr schon über meinen Werdegang als Bewegungspädagogin und Fachkraft für Kindergesundheit gelesen. Bewegung und Musik sind in meiner Tagespflege ganz großgeschrieben. Das spiegelt sich am Motorikangebot in meinen Räumlichkeiten für die Kinder wider und dem täglichen Bewegungsangebot an der frischen Luft. Die Räumlichkeiten drinnen sind so gestaltet, dass die Kinder jederzeit toben und ruhen können. Ich habe in meiner Anschlussqualifizierung 160+, die ich im März 2023 bestanden habe, meinen Transferbericht über Aktion und Ruhe in der Kindertagespflege geschrieben. Wir gehen jeden Tag auf einen Spielplatz oder raus in die Natur. Ich wechsle bewusst regelmäßig die Spielplätze, um den Kindern neue Reize zu setzen. Kinder lernen kinderleicht durch Spaß, Lob und Liebe, die ich den Kindern dabei bereite. Mir ist es ein großes Anliegen, das Kind in dem Stadium zu unterstützen, in dem es sich befindet. Zu den Aktionsphasen gehören auch Ruhe-(manchmal auch Kuschel-)Phasen. Ich freue mich natürlich riesig über Eltern, die ihren Kindern auch außerhalb der Kindertagespflege viel Möglichkeit zur Bewegung bieten, ob in Kinderkursen, der Natur oder Spielplätzen.

Sind Routinen für die Kinder wichtig?

Routinen sind für die Kinder sehr wichtig. Sie lernen durch Wiederholung. Routinen im Tagesablauf geben den Kindern Sicherheit und steigern das Wohlbefinden. Die Kinder lernen diese Routinen Tag für Tag besser kennen.

Wie entdecken die Kinder die Natur und ihre Umwelt?

Achtsam durchs Leben zu gehen, gibt uns allen ein wohliges Gefühl. Das gelingt zwar nicht in jedem Moment, aber wir versuchen so gut es geht uns Zeit zu nehmen, wenn unser Tag es zulässt. Ausflüge in nahe gelegene Grünflächen und Parks dienen den Kindern die Pflanzenwelt zu erkunden und im Grünen zu spielen.

Gibt es auch die Möglichkeit einer musischen und sprachlichen Förderung? 

Bücher und Musik sind bei uns täglich im Einsatz. Dazu gehört auch neue Instrumente auszuprobieren und erste Choreographien zu tanzen. Wir singen jeden Tag zur Begrüßung gemeinsam mit den Eltern.

Wie gehst Du auf die Ideen und Wünsche des Kindes ein?

Ich gebe den Kindern einen Rahmen und eine Struktur, bin jedoch offen für die Wünsche, Interessen und Ideen der Kinder. Mir ist wichtig, dass das Kind Zeit hat, seine Gedanken auszusprechen, dass ich es höre und seine Idee in unseren Alltag integriere, wenn es möglich ist. Kinder lieben es ihre Welt mitzugestalten und dafür schaffe ich so gut es geht Raum und Zeit.

Wie können sich Eltern die Eingewöhnung vorstellen?

Die Eingewöhnung gehört zur wichtigsten Phase, da sie den Grundstein dafür legt, um festzustellen, wie die weitere Zusammenarbeit zwischen Euch als Eltern und mir und auch die Beziehung mit Eurem Kind gestaltet wird. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo mich und meine Räumlichkeiten kennenzulernen. Die Bezugsperson (Ihr) wechselt in dieser Zeit nicht. Die Trennungsphase findet frühestens nach dem 3.Tag statt. Die tägliche Betreuungszeit wird nach und nach gesteigert. Meine pädagogische Haltung ist, dass das Kind sich nach seinem Typ entfalten darf. Manche Kinder gehen direkt auf Andere zu, manche spielen lieber für sich. Manche essen manchmal viel, manchmal wenig. Manche lassen sich sofort hinlegen, Andere brauchen noch eine Weile. Ein zuversichtlicher und vertrauensvoller Blick ist hilfreicher, als das Kind oder mich unter Druck zu setzen. Mit der Zeit und den kennengelernten Routinen entwickelt sich jedes Kind genau richtig. Mir ist wichtig, dass die Persönlichkeit des Kindes sein darf. Das Kind wird wertgeschätzt mit all seinen Facetten. Deshalb möchte ich ausschließlich mit Eltern arbeiten, die kein Druck in dem Kind oder mir erzeugen und dass wir als Bezugspersonen alle an einem Strang ziehen, ohne dass das Kind ständig MUSS. Es KANN und es DARF. Manchmal fällt mir auf wie ungeduldig Eltern werden. Damit ist niemandem geholfen. Man muss sich bewusst machen, dass das Kleinkind 10Monate oder länger hauptsächlich nur mit Euch Eltern zusammen war. In der Kindertagespflege gibt es plötzlich eine neue, fremde Bezugsperson. Es gibt vier andere Kinder, die eigene und vielleicht andere Bedürfnisse haben. Die Umgebung ist nicht das zu Hause. Vertrauen muss wachsen. Bindung muss wachsen. Und Sicherheit muss geschaffen werden.

Müssen die Kinder in der Kindertagespflege schlafen?

Jedes Kind hat das Recht in meiner Kindertagespflege zu ruhen. Kein Kind wird zum Schlaf gezwungen und kein Kind wird früher geweckt, es sei denn die Betreuungszeit ist zu Ende. Der Schlaf ist enorm wichtig für die Gehirnreife. Die Kinder wachsen im Schlaf und sie brauchen die Möglichkeit das Erlebte zu verarbeiten. Aus vor allem gesundheitlichen Gründen kann dem Wunsch mancher Eltern, das Kind nicht schlafen zu legen, nicht nachgekommen werden. Es ist ein Irrglauben, dass Kinder abends schneller oder besser durchschlafen, wenn man sie mittags weniger schlafen lässt. Aus diesem Grund kommt es für mich nicht in Frage über die Länge oder Notwendigkeit des Schlafes zu diskutieren. Um spätere Unmut zu vermeiden, solltet Ihr da der gleichen Meinung über die Wichtigkeit des Schlafens sein wie ich!

Wie sieht das soziale Miteinander aus und kann man auf pädagogische Unterstützung zurückgreifen? 

Die Kinder haben Raum für soziale Erfahrungen im gemeinsamen Spiel und den Begrüßungs- und Abschiedsritualen. Für Eltern gibt zwei Entwicklungsgespräche pro Kitajahr: eins nach der Eingewöhnung und eins vor Ende eines jeden Kitajahres.

Meine Vernetzung in Köln ist weitreichend: Ich arbeite seit 2012 eng mit dem Familienzentrum im Quäker Nachbarschaftsheim zusammen, so dass Ihr an allen pädagogischen Themenabenden kostenlos teilnehmen könnt. Die Themenabende werden von Personen aus dem jeweiligen Fachbereich gestaltet. Diese pädagogischen Themenabende und viele andere Weiterbildungen besuche auch ich jährlich.

Außerdem arbeite ich als Dozentin freiberuflich für die Sportjugend Köln und bilde andere Tagespflegepersonen im Bereich Bewegungsförderung aus.